Home » Stokyo Black Box

Stokyo Black Box

Stokyo Black Box Cartridge Case mit Ortofon Systemen
Die Stokyo Black Box ist für 2 Tonabnehmer Systeme + Ersatznadel/Bürste ausgelegt.

“Wolli, Du musst demnächst immer eigene Systeme mitbringen.”

Nah toll, weil die Hip Hop DJs zu doof sind Shure Systeme pfleglich zu behandeln, darf ich jetzt meine Eigenen mitnehmen. – So ungefähr war mein Gedankengang nach der Ansage eines Clubs in dem ich regelmäßig auflege. Ehrlich gesagt habe ich eh immer meine eigenen Ortofon-Systeme dabei, aber wenn ich die nicht auspacken muss, dann bin ich da fein mit.

Weil ich ja ein geiler Kapitalismus Heini bin wurde mein Konsum-Hirn natürlich direkt getriggert.

“Wolli, das ist doch DER Anlaß dir endlich n vernünftiges Case für deine Nadeln zu holen!”

Ja Hirn, ist ok. Ich wollte nämlich schon lange die Glow in the Dark Box von Stokyo haben. Aber Bru, 60€ für die fluoreszierende Variante? Preis-Leistungs-Joko Wolli war abgeschreckt. So habe ich mir also die weiße Variante der Black Box geklickt. Funktioniert genauso, ist bloß kein taugliches Rave-Accessoire.

Ortofon Case X Stokyo Black Box
Größenvergleich Ortofon Flightcase X Stokyo Black Box

Rein passt, wie man auf den Bildern sieht, zwei DJ Systeme + Ersatznadeln in dem Fach rechts neben den Systemen. Das Fach ist auch n bissi fixiert, so dass der Fach-Deckel nicht einfach von alleine aufgeht und Ersatznadeln raus fallen können.

Neben dem Glow in the Dark hat mich die Stokyo Black Box damals auch wegen ihrer Größe angetriggert. Im Vergleich zum Ortofon Flightcase ist sie nämlich sehr klein. Und ich muss dazu sagen, dass in mein Ortofon Case nur ein System rein passt (ja ich weiß, gibt es auch als Twin Version). Die Black Box ist allerdings ein bisschen höher als die Ortofon Variante. Dafür braucht man aber auch nicht zwingend eine Protection Cap für ein System und man kann in die Stokyo Box auch Unterdeck Systeme packen. Das geht bei de Ortofon Box naheliegenderweise nicht.

Stokyo Black Box geöffnet
Geöffnete Stokyo Black Box mit einem Concorde System und Ersatznadel

Die Systeme selber werden schräg eingesetzt um dann leicht nach rechts gedreht in der horizontalen im Case zu verweilen, wie man auf dem Bild hier drüber glaube ich ganz gut erkennt. Also fallen die Systeme auch nicht heraus, falls man die Stokyo Box mal falsch rum öffnet – was beim Ortofon Counterpart durchaus passieren könnte.

Fazit: Meine neue Tonabnehmer-Box leuchtet nicht im Dunkeln, bewahrt aber zwei Systeme + Ersatznadel sicher auf und nimmt weniger Platz als ihre Vorgängerin in meinem DJ Rucksack weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.