Home » DJ Etiquette — 10 goldene Regeln

DJ Etiquette — 10 goldene Regeln

Beginner Soundsystem im Stereo Bielefeld
Beginner Soundsystem im Stereo Bielefeld. Als ich für sie Warmup gespielt habe, habe ich die letzten Tracks nur noch intern über den Rechner gespielt, damit sie den DJM 900 Mixer zur freien Verkabelung hatten. Nur ein Beispiel für etwas, dass für mich gute DJ Etiquette ausmacht.

Ich habe hier, in loser Reihenfolge, 10 goldene Regeln der DJ Etiquette zusammengestellt. Die muss man nicht befolgen, aber naja, Du willst ja kein unhöflicher DJ sein. Das willst Du doch nicht, oder?

  1. Wenn Du als erster DJ im Club ankommst und nicht alleine auflegst, lass in der DJ Booth Platz für die Sachen des anderen DJs.
  2. Wenn Du an einen anderen DJ übergibst, stell alle EQs auf normal, mach die Effekte am Mixer aus und dreh die Lautstärke am Kopfhörer auf normales Niveau. Das verhindert Fehler des anderen DJs, die du ausgelöst hast. Gleiches gilt für Back 2 Back Sessions.
  3. Wenn Du mit Plattenspielern auflegst, mach fremde Systeme nicht mit deiner Spucke „sauber“. Wenn die Systeme dreckig sind, reinige sie vorsichtig, aber mach es – verdammt nochmal – nicht mit Spucke! (Vodka geht aber)
  4. (Fast) Niemand verlangt, dass Du nüchtern bleibst beim auflegen. Aber trink nicht alles alleine aus und klinke mal ein, zwei Wasser ein, auch wenn Du denkst, dass Du sie nicht brauchst. Manchmal ist man schneller zu voll als man denkt.
  5. Spar dir und dem Betriebsleiter Zeit und Nerven, in dem Du deine Rechnung schon zuhause ausdruckst.
  6. Auch wenn Sie es selbst nicht sind, sei freundlich zu den Gästen. Ausser es gibt einen Grund zum unfreundlich sein.
  7. Komme früh genug zum Gig. Komme nicht erst 5 Minuten vor Partybeginn zum Gig. Und komme ja nicht zu spät. Du willst ja auch nicht nach dem Gig unnötig auf deine Kohle warten, weil irgend wer Anderes unpünktlich ist.
  8. Wenn Du Warmup spielst, spiel ein Warmup! Spiel keine Banger! Frag den DJ nach Dir mit was für einem Sound und auf was für einer Geschwindigkeit Du übergeben sollst. Wenn ihm alles egal ist, dann kannst Du mit Hits übergeben, ansonsten nicht. Und lass dem Act nach dir Platz zum aufbauen.
  9. Gerade wenn Du neu im Club bist, benimm dich als wenn Du bei den Eltern deiner Freundin zu Gast bist. Zeig Respekt, bring keine billigen Sprüche und klopp dir nicht einen Schnaps nach dem anderen rein.
  10. Hinterlasse die DJ Booth nicht schlimmer als Du sie vorgefunden hast.
Getränke in der DJ Booth
Du brichst dir keinen Zacken aus der Krone, sondern zeigst Respekt für die Service-Crew, wenn Du am Ende des Abends n bissi mit aufräumst und der Theke Danke sagst, wenn Du gehst.

Vieles sollte eigentlich klar sein. Aber manches, was für mich zur guten DJ Etiquette gehört, muss man vielleicht auch mal explizit lesen. Zum Beispiel das mit dem Effektgerät auf einem Kanal anlassen. Wenn man mit einem Pioneer DJ Mixer auflegt, dann hört der andere DJ nicht über den Cue der Linefader, dass der Effekt an ist. Und dann gibt’s schlechte Übergänge und/oder böse Blicke.

Unterm Strich braucht es allerdings für eine allgemeine DJ Etiquette nicht mehr als

  • Anstand und Achtung vor Anderen
  • Selbstbewusstsein für die eigene Position auf der Party
  • Tue nichts, was Du nicht auch aus Kollegen-Sicht kacke finden würdest

In diesem Sinne: Gebt auf Euch und Eure Umwelt acht. (Klingt voll väterlich, woohoo)

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.