Home » Drunken Masters Recap

Drunken Masters Recap

Drunken Masters Residenz Paderborn
Chris stand gerade auf dem DJ Pult mit Drunken Masters Banner in der Hand. Joe erkennt man, etwas ausm Fokus raus, auch zwischen den Händen auf dem Bild. Und ja: Das Bild lügt nicht. Die Stimmung war wirklich so gut.

Letzten Freitag habe ich Warmup für die Drunken Masters auf der Campusliebe Party in der Resi gespielt. Und ich habe auch nach ihnen gespielt. Allerdings haben die Drunks so hart den Laden gerockt, dass einige Gäste danach einfach kaputt waren und nach Hause gegangen sind. Spricht für die beiden Münchner. Machte aber das Party am laufen halten für mich ein bisschen schwieriger. So ist das manchmal.

Als die Drunks gespielt haben, habe ich logischerweise ein bisschen Zeit gehabt, um mit meiner Panasonic Gh3 ein bisschen den filmenden DJ raushängen zu lassen. Ist ein bisschen grainy geworden, aber ich habe auch mit einem Iso-Wert von 2.500 gefilmt. Das Material ist nicht gegraded, also wirklich komplett ootc. Die Linsen waren immer meistens auf Blende f2,2 – 2,5 offen. So, genug Nerdtalk. Hier das Video.

Ich habe nicht zum ersten Mal vor den Drunken Masters aufgelegt. Das andere Mal war in der Nachtresidenz in Düsseldorf. Aber ich freue mich um so mehr, dass der Sound der Drunks auch in Paderborn gut funktioniert hat. Gerade auch auf einem Freitag. Denn Freitag ist ja (habt ihr vielleicht selber schon gecheckt) immer so ein leichter Sorgentag des Paderborner Nachtlebens, davon hat man aber bei der Party mit den Drunken Masters nichts gemerkt.

„Ich hab gehört hier kommen Stars!“

Die beiden DJs, Sie spielen übrigens mit 4 Plattenspielern und 2 Rane 62 Mischern, haben eine Mische aus Rap, Trap und, ich sag, mal NuRave gespielt. Tracks von Künstlern wie Xatar, Casper, Congorock, Moneyboy, Bushido, K.I.Z., O.T. Genasis und Yeah, Yeah, Yeahs.

Ich möchte noch 2 kleine Anekdoten vom Abend wiedergeben:

Gegen 24 Uhr kam ein junger Mann ans DJ Pult und sagte: „Spiel mal Punjabi.“ ich antwortete: „Was soll ich spielen?“ Er: „Punjabi MC.“ Ich: „Neh, spiel ich nicht, heute ist keine 90er Party“ (Anmerkung: jaja, ist von 2002) Er: „Warum? Ist doch noch nix los! Komm, für meine Freunde“ Ich: „Nein, Sorry.“ Er: „Wer kommt denn heute alles? Ich hab gehört hier kommen Stars!“ Ich: „Hier legen gleich die Drunken Masters auf.“ Er: „Kenne ich nicht.“

Drunken Masters party Paderborn
Manchmal, wenn die flache Hand nicht mehr ausreicht, nimmt man die Faust zum Himmel um seine Zustimmung zu signalisieren.

Die Andere Story ist kürzer: Junger Mann (der von zwei Mädels begleitet wird) kommt an und fragt ob ich gleich Black Music spielen könnte. Es war ca. 1 Uhr. Ich: „Neh, ich spiele heute nur White Music“ Er lacht, sagt: „Ok.“ und geht wieder zu seinen Begleiterinnen. Ein Minütchen später gehe ich zu ihm hin (er stand an der DJ Booth) und frage ihn: Du weißt aber schon was hier gleich noch passiert, oder? Er antwortete: „Nöh, was denn?“ Ich hab ihm dann gesagt, dass hier gleich die Drunken Masters spielen und ich deswegen die Musik spiele, die ich spiele.

Conclusio: Der eine kam, weil das Resi ein Bild von Joe (von den Drunken Masters) und Casper bei Sir Benny Styles im Boom Bap Store gepostet hatte, der Zweite kam einfach so. Viele andere kamen explizit wegen den Drunken Masters. Das hat man der Party angemerkt, viele Gäste hatten richtig Bock auf Ausrasten. — Also für Paderborner Verhältnisse. Die Resi lag nach dem Abend nicht in Schutt und Asche. Hat aber eine sehr gute Party mehr erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.