Home » Bild. Dir Deine Erinnerung.

Bild. Dir Deine Erinnerung.

Bildergalerie von Sofortbildern in einem DJ Kontext.
Bilder des DJ Lebens. Eine kleine Auswahl an Photos, die ich mit der Fujifilm Instax Mini 8 gemacht hab. In Wirklichkeit sind die natürlich viel schöner. =)

Oder viel mehr: Sofortbild. Dir Deine Erinnerung.

Ich habe irgendwann in 2010-11 beschlossen, dass ich mir mehr Zeit für das Photographieren nehme. Quasi als Ausgleich zum Auflegen und Musik machen. Klappt auch ganz gut. Damit meine ich noch nicht mal die Qualität meiner Photos (nah, wer von Euch folgt mir auf Instagram?), sondern wirklich der Ausgleich zum Auflegen. Ich bewege mich viel während der Photowalks und wesentlich leiser als ein Klub ist Photographieren auch, trotzdem kann man kreativ sein. Gutes Hobby also. So eine Kompensation zum Wochenende kann ich übrigens jedem empfehlen. Aber über die Wichtigkeit der Lebensbalance will ich gar nicht schreiben.

Ich habe mir letztens eine Polaroid Sofortbildkamera gekauft. Gibt’s für deutlich unter 100 Euro und macht ordentlich Spaß. Das Schöne: Die Bilder gelingen quasi immer (Also sie werden immerhin scharf), denn der Blitz löst immer mit aus. Ich habe die Kamera (eine Fujifilm Instax Mini 8) zu meinen letzten Gigs mitgenommen und ausnahmslos jeder findet die Idee mit den Sofortbildern als Instant-Erinnerung gut.

Sofortbilder, besser als Smartphone Schnappschüsse?

Klar, man könnte auch einfach das Smartphone (oder sogar so eine richtige Kamera, mit der man nur Photografieren kann) nehmen, mögt Ihr denken. Aber es ist nicht das Gleiche. Guckt Euch die Bilder an, das Flair ist anders. Und ein nicht zu unterschätzender Faktor: Leute haben Bock auf Sofortbilder. Wenn man die für heutige Verhältnisse sehr pummelige Kamera in der Hand hat und der (Mit-)Photographierte versteht, dass da gleich ein Bild aus der Kamera kommt, dann hat man die Sympathien auf seiner Seite. Und damit meist auch eine schöne, analoge Erinnerung.

Ein Bilder der Instax Mini 8
Meine Instax Mini 8 Sofortbildkamera.

Die Bilder kann man dann hervorragend am Wochenanfang bei den sozialen Netzwerken für ein Review des Auflege-Wochenendes nutzen. Die Kamera könnt Ihr deshalb auch direkt bei der Steuererklärung mit angeben (vermute ich mal so). Aber das sollte natürlich nicht der Grund für eine Anschaffung so einer Kamera sein. Meine Fujifilm Instax Mini 8 macht übrigens wirklich nur Mini-Bilder. Sie haben die Größe einer EC-Karte. Das ist für heutige Verhältnisse echt klein, aber für mich reichen die Maße.

Fazit: Ich bin froh mir die Sofortbild Kamera gekauft zu haben, sie ergänzt sehr schön meinen DJ-Alltag, der ja nicht nur aus Auflegen und Musik-Diggen besteht, sondern eben auch aus (Self-)Promotion. Und wer für sich werben möchte, kann das Abseits der Musik sehr gut mit sympathischen Bildern tun.

P.S.

Alle sagen Polaroid, dabei stellt die Marke gar nicht mehr die Kameras her, die wir als Polaroid-Knipsen kennen. Ich kann Euch übrigens auch nur davon abraten eine alte Polaroid zu kaufen um dann aktuelle Filme der Marke Impossible zu benutzen. Gerade wenn Photographie nicht Euer erklärtes Hobby ist, sind die Impossible Filme mit ca. 2,50€ pro Bild doch sehr teuer im Vergleich zu den 80Cents bei der Fujifilm Instax Mini.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.