Urbanears Zinken — Es war schön mit Dir

Urbanears Zinken Headphone Kopfhörer defekt
Das ist kein Feature, das ist kaputt. Ihr seht meinen nach knapp zwei Jahren am Bügel gebrochenen Urbanears Zinken Kopfhörer in der Farbe Petrol.

UPDATE: Urbanears hat mir einen Ersatzkopfhörer zugeschickt, weil es als Garantiefall gewertet wurde. 

Es waren schöne zwei Jahre mit meinen Urbanears Zinken Kopfhörern, wir haben so viele tolle Partys zusammen gefeiert, Er hat so viele tolle Musik abspielen dürfen. Doch vor ein paar Tagen segnete ihn leider das Zeitliche. Bis vor kurzem war ich hochzufrieden mit meinem Urbanears Zinken. Ich mochte die Praktikabilität und die Klangcharakteristik. Zum Beispiel ist das, TurnCable genannte, Kabel des Zinken eine coole Idee. Man kann es entweder mit der 3,5mm Klinke in den Kopfhörer stecken, oder mit seiner anderen Seite, die über eine 6,3mm Klinke verfügt. So kann man den Kopfhörer ohne Adapter an Laptop und DJ-Mixer (etwa einen DJM 900, der keinen 3,5mm Klinkeneingang hat) gleichermaßen anschließen. Auch konnte man ihn gut zusammenfalten, so dass er im DJ-Rucksack nicht so viel Platz einnimmt.

Urbanears Zinken Kabel
Die Gummiummantelung des Kabels meines Urbanears Zinken hat vor kurzem auch begonnen sich auf der 3,5mm Seite zu zersetzen. Mit ein bisschen Sugru hätte man das aber in den Griff bekommen.

Vom Klang gefiel er mir besser als mein HD25 von Sennheiser, weil er nicht so ausgewogen im Klang war, sondern bassbetonter. Das ist im Club für mich von Vorteil. Nun benutze ich aber wieder meinen HD25, weil mein Urbanears Zinken am Bügel gebrochen ist. Ich habe ihn im Club nach einem Übergang abgesetzt und dabei ist er einfach gebrochen. Er war wohl auf volle Größe ausgefahren, weil ich eine Mütze trug. Das tue ich gerne beim Auflegen, weil meine Frisur sonst im Laufe des Abends durch das Tragen des Kopfhörers immer schlechter wird (ich eitler Typ). Er war also auf volle Größe am Bügel eingestellt, was bedeutet, dass auch die größten Hebelkräfte auf die Größenverstellung des Zinken wirken und zack war es passiert. Kaputt.

Urbanears Zinken, cool aber für den harten DJ Alltag nicht geeignet?

Es ist nicht nur die Verbindung von Muschel zu eigentlichem Bügel gebrochen. Aus der Muschel auf der gebrochenen Seite kommt auch kein Ton mehr raus, sonst hätte ich den Kopfhörer ja einfach noch eingeschoben weiter benutzen  und die andere Seite des Urbanears weiter ausziehen können.

Broken Urbanears Zinken Headphone
Hier seht ihr das Problem. Zusammengesteckt sieht er heile aus, aber man kann einen Bügel durch den Bruch komplett rausziehen.

Urbanears nennt den Zinken einen DJ Kopfhörer, da sollte man eine gewisse Robustheit erwarten. DJs wie Adam Port oder auch Sven Väth nutzen den Zinken. Klar, die Zahlen da 100pro nix für und bekommen wahrscheinlich alle Nase lang einen Satz neue Urbanears zugesandt. Das hätte ich wohl auch gerne. Aber ich hab natürlich nicht deren Status, deswegen ist es doppelt ärgerlich. Die könnten es sich nämlich auch einfach leisten einen neuen Urbanears Zinken auf jeden Technical Rider zu schreiben. Ich muss mir den von meiner erheblich geringeren DJ Gage selbst kaufen.

Und das werde ich mir stark überlegen, auch wenn ich den Kopfhörer die letzten zwei Jahre sehr schätzte. Denn auch wenn der Zinken “nur” knapp 100 Euro kostet und ein Sennheiser HD25 ohne so coole Features, wie das TurnCable mindestens 150 Euro… Der Sennheiser hält eben fast ewig. Er ist nicht ohne Grund quasi Industriestandard in Funk & Fernsehen und wohl immer noch der meist genutzte DJ Kopfhörer weltweit. Klar, der HD25 hat auch seine Probleme. Das Kabel geht mit der Zeit z.B. gerne kaputt. Aber von einem Bügelbruch habe ich noch nie gehört.

In diesem Sinne, schade Urbanears, die Zeit war schön. Ihr seht mich ab jetzt wieder mit einem Sennheiser Kopfhörer.

P.S. vielleicht baue ich mir aus der heilen Ohrmuschel des Urbanears Zinken einen Lollipop Kopfhörer. Wir werden sehen.

3 Kommentare

  1. Sven sagt:

    Schade um das schöne Stück. Der Zinken ist wirklich einer der stylischsten Kopfhörer die ich kenne.
    Ich muss allerdings sagen, dass mich er mich soundmässig nie überzeugt hat. Bis auf einen extrem aufdringlichen Bass, ist mir eigentlich nichts in Erinnerung geblieben.
    Aber für den DJ-Einsatz setzt man da sicherlich andere Prioritäten.

  2. The Wollium sagt:

    Genau den betonten Bassbereich find ich ganz funky, kommt mir entgegen. Ich mixe eher auf die Bassschläge aus auf die Snaredrum, da brauch ich dann nicht ganz so laut aufdrehen. Und wenn ich mal lauter aufdrehe ist es für das Gehör nicht so schädlich wie bei einem HD25, der auch im oberen Bereich eine hohe Durchsetzungskraft hat.

  3. Severin sagt:

    Genau das ist mir mit meinen Pioneer HDJ-C70 nach nur einem Jahr auch passiert. Nur kosten die leider genau soviel wie die HD25. Werde mit jetzt die Zinken als Ersatz anschaffen. Für mich sind 85€ für 2 Jahre ein echt gutes Preis-Leistungsverhältnis wenn man es mit dem Pioneer vergleicht. :/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>